+41 44 209 81 11

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines

Die nachstehenden Bedingungen gelten für jeden Auftrag. Änderungen dieser Bedingungen, Zusicherungen und Nebenabreden sind für Egli, Fischer & Co. AG, Zürich (nachstehend EF genannt) nur verbindlich, wenn sie von EF schriftlich bestätigt wurden. Mit dem Erteilen einer Bestellung anerkennt der Besteller die EF-Lieferbedingungen.

2. Angebote

Alle Angebote und Kostenvoranschläge von EF sind freibleibend und unverbindlich.

3. Preise und Zahlungen

Es gelten die am Tage der Lieferung gültigen Verkaufspreise bzw. bei Reparaturen der zum Zeitpunkt der Ausführung des Auftrags gültige Ansatz. EF behält sich Preisanpassungen und Änderungen der Rabattsätze infolge Änderung der Marktverhältnisse vor.
Die Zahlung hat nach Vereinbarung bzw. nach den auf der Rechnung aufgedruckten Konditionen zu erfolgen. Bei Überschreitung des Zahlungsziels bleibt die Berechnung von Verzugszinsen vorbehalten.

4. Lieferung

Die Sendungen reisen auf Rechnung und Gefahr des Empfängers, und zwar auch bei Frankolieferungen. Die Art des Versandes erfolgt nach Wahl von EF. Porto, post- und bahnmässige Verpackung sowie Expressgebühren werden dem Käufer anteilmässig verrechnet. Teillieferungen sind zulässig.
Der Mindestbestellwert pro Faktura beträgt CHF 50.-. Für Warenlieferungen unter diesem Wert wird ein Kleinmengenzuschlag von CHF 20.- erhoben. Die angegebenen Lieferfristen gelten unter Vorbehalt unvorhergesehener Hindernisse. Insbesondere höhere Gewalt, Krieg, Streik, Betriebseinstellung, Fertigungsbeschränkungen, Schäden an Fertigungsanlagen, Nichtlieferung oder Lieferverzug eines Lieferanten, Massnahmen oder Verfügungen von Behörden und ähnliche unvorhergesehene Ereignisse entbinden EF von der Erfüllung abgeschlossener Verträge innert vereinbarter Lieferfrist. Terminüberschreitungen geben dem Käufer keinen Grund zu Vertragsrücktritt oder Schadenersatzansprüchen.
EF ist berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, wenn in der finanziellen Lage des Käufers bis zum Liefertag eine Verschlechterung eingetreten ist, die eine fristgerechte oder vollständige Erfüllung seiner Zahlungspflicht nach den EF zur Kenntnis gelangten Umständen nicht erwarten lässt.

5. Mängelrügen und Beanstandungen

Mängelrügen äusserlicher Art werden nur innerhalb von acht Tagen nach Eingang unserer Sendung berücksichtigt. Beanstandungen wegen unvollständiger oder unrichtiger Lieferungen sind innerhalb von acht Tagen nach Eingang der Sendung schriftlich mitzuteilen.

6. Gewährleistung, Garantie

Für Handelsware gewährleistet EF die von ihren Lieferanten zugesicherten Eigenschaften im Sinne der Angaben und Empfehlungen in der jüngsten Ausgabe des EF-Kataloges oder der EF-Prospekte. Sofern die gelieferten Produkte mit Herstellungs- oder Materialfehlern behaftet sind, die den Wert oder die Brauchbarkeit mehr als unerheblich beeinträchtigen, wird EF den Mangel nach ihrer Wahl durch Nachbesserung oder Ersatz beheben. Der Käufer hat keinen Anspruch auf Wandelung oder Minderung.
Wenn EF zu Konstruktion und/oder Montage Stellung nimmt, stützt EF sich auf die Angaben des Auftraggebers. EF-Angaben beruhen auf theoretischen Überlegungen und Berechnungen oder auf Versuchs- bzw. Messergebnissen, welche in der EF-Versuchswerkstätte, in der Praxis oder bei Lieferanten erarbeitet wurden.
Es wird keine Gewähr übernommen für Schäden, die aus den nachfolgenden Gründen entstanden sind: ungeeignete oder unsachgemässe Verwendung, fehlerhafte Montage bzw. Inbetriebsetzung durch den Besteller oder Dritte, natürliche Abnützung, fehlerhafte oder nachlässige Behandlung, unsachgemässe Behandlung oder äussere Gewaltanwendung.

7. Umtausch

Umtausch und Rücknahme von Waren sind nur mit Einverständnis von EF möglich. Die dadurch entstehenden Transport- und Verpackungskosten trägt der Kunde. Die Rückware muss in einem wiederverkäuflichen Zustand sein und dem aktuellen technischen Stand entsprechen.
EF behält sich vor, allfällige daraus resultierende Kosten für Kontrolle, Reinigung und Wiedereinlagerung dem Kunden in Rechnung zu stellen.

8. Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises Eigentum von EF. Der Käufer ist zum Weiterverkauf der Vorbehaltsware nur im ordnungsgemässen Geschäftsgang berechtigt. Die Sicherungsübereignung oder Verpfändung der Vorbehaltsware ist nicht gestattet. Der Käufer muss EF die Kosten zurückerstatten, die EF bei der Geltendmachung ihrer Ansprüche erwachsen sind.

9. Haftung

Unter dem Gesichtspunkt der Zusicherung von Eigenschaften haftet EF nur, wenn EF bestimmte Eigenschaften ausdrücklich zugesagt hat.
Ausdrücklich ausgeschlossen sind sämtliche Schadenersatzansprüche für direkte und indirekte Folgeschäden, es sei denn, dass EF Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit angelastet werden kann. Für von EF gelieferte Fremdprodukte haftet EF grundsätzlich nur in dem Umfang, in dem Vorlieferanten von EF die Gewähr für ihre Produkte EF gegenüber übernehmen und erfüllen.

10. Erfüllungsort und anwendbares Recht

Erfüllungsort und Gerichtsstand für Lieferung und Zahlung ist Zürich. Es gilt schweizerisches Recht.

  

Nach oben